Top-Grafik

Sie sind hier: Startseite ›› Who is Who Bodenschutz

Slogan: Alles dreht sich um Boden
 DI Andreas Knoll



DI Andreas Knoll


REGIOPLAN INGENIEURE Salzburg GmbH
Siezenheimer Straße 39A, A-5020 Salzburg
Tel:+43 (0)662 451622-0
Email
Website


Fachliche Aufgaben/Kompetenzen/Funktionen

Leistungen der REGIOPLAN INGENIEURE im Fachbereich Bodenschutz:
1. Erstellung des “Fachbeitrags Bodenschutz” für Einreichprojekte, einschl. Bodenmanagementkonzept
2. Erstellung bodenschutzfachlicher Gutachten, insbes. in UVP-Verfahren oder Umweltprüfungen (SUP)
3. Übernahme der Bodenkundlichen Baubegleitung (BBB) (“angewandter Bodenschutz”)
4. Durchführung von Bodenfunktionsbewertungen
5. Beiträge zu einschlägigen Grundlagenarbeiten, Normungswesen, Richtlinien, Leitfäden


Links zu wichtigen Arbeitsbereichen & Ergebnissen

Veröffentlichungen zur Thematik Bodenfunktionsbewertung – Bodenschutz in der Planung

Projekte & Fachbeiträge zum Schutzgut Boden


Was braucht der Bodenschutz in Österreich?

Vor dem Hintergrund von mehr als 20 Jahren Planungs- und Gutachtenstätigkeit zu “bodenverbrauchenden” Vorhaben regen wir ein Forschungsprojekt mit dem Titel “Massenbilanz Boden” an. Das Projekt sollte der Frage nachgehen, wo jenes Bodenvolumen verbleibt, welches im Rahmen einer Umnutzung zuvor nicht baulich genutzter Flächen anfällt und nicht im Rahmen des Bauvorhabens selbst weitere Verwendung findet. Dabei handelt es sich bei einer überschlägigen Abschätzung um ein Volumen von über 3 Mio m³ (!) pro Jahr in Österreich (Annahme: 4,3 ha “Flächenverbrauch” pro Tag, 20 cm Oberboden).
Die Frage ist für eine zukunftsfähige Landentwicklung von erheblicher Bedeutung: immerhin ist davon auszugehen, dass die aktuelle, extrem Land “verbrauchende” Entwicklung überwunden werden und flächensparenderen Nutzungsformen weichen wird. Bei insgesamt kaum mehr wachsender Bevölkerung wird folglich in erheblichem Umfang Rückbau und Rekultivierung erforderlich sein. Dies kann jedoch nur gelingen, wenn in entsprechendem Ausmaß rekultivierbarer Boden zur Verfügung steht. Die Grundlage hierfür muss m.E. zwingend bereits heute gelegt werden.
Im Ergebnis der angeregten Forschung kann der Aufbau einer Bodendatenbank erwogen werden, welche zugleich als Bodenbörse fungieren kann.


...zurück zur "Who is who im Bodenschutz"