Top-Grafik

Sie sind hier: Startseite ›› Termine ›› Bodenkinotag 2016

Slogan: Alles dreht sich um Boden
 Boden-Kinotag



Die erfolgreiche Initiative des “Boden-Kinotages” anlässlich des Internationalen Tages des Bodens am 5. Dezember fand auch 2016 wieder statt!


Copyright: Better Save Soil - better save soil

Im Dezember 2015 fand zum ersten Mal der Boden-Kinotag in Wien statt. Geboten wurden Bodenfilm-Vorführungen für Schulen verschiedener Altersgruppen, Universitäten und eine Abendvorführung sowie die Gelegenheit zum “Talk mit Experten und Expertinnen”.

Die InitiatiatorInnen und OrganisatorInnen waren das Bundesforschungszentrums für Wald gemeinsam mit der Österreichischen Hagelversicherung, der AGES, dem Umweltbundesamt, dem Ökosozialen Forum, der Österreichischen Bodenkundlichen Gesellschaft, der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) und dem Austrian Institute of Technology (AIT).

______________________________________________________________________________________


Nach dem großen Erfolg 2015 gab es auch 2016 wieder einen Boden-Kinotag!

Programm 2016:

Boden-Kinotag (für Schulen)
Am Donnerstag , den 1. Dezember 2016
Vorführung von 09.00 – 11.15 Uhr (+ Poster-Ausstelllung)
Vorführung von 13.00 – 15.15 Uhr
Im Stadtkino im Künstlerhaus
Akademiestraße 13, 1010 Wien

Folgende Kurzfilme werden gezeigt:
Böden in den Alpen
Kostbare Kacke
Lets talk about soil
Better save soil
T RAUM H AUS

Zwischen den Filmen bestand die Möglichkeit, Fragen zu den Themen an eine Expertenrunde zu stellen.

Einladung Bodenkinotag Schulen   Einladung Bodenkinotag für Schulen - 3 MB

Abendvorstellung
Auch 2016 gab es wieder eine Abendvorstellung, Informationen dazu entnehmen Sie bitte der Einladung.

Einladung Bodenkinotag Abend   Einladung Bodenkinotag Abendveranstaltung - 190 kB

Poster-Ausstellung
Klassen, die die Vormittagsvorstellung besuchen, können Poster mitbringen, die sie im Rahmen einer thematischen Vorbereitung auf den Boden-Kinotag erstellt haben. Die Plakate werden während der Nachmittags- und Abendvorstellung ausgestellt. Mehr dazu erfahren Sie bei der Anmeldung.

Veranstaltungsort:
Stadtkino im Künstlerhaus Akademiestraße 13, 1010 Wien

Anmeldung:

Eintritt frei!

________________________________________________________________________________


Informationen zu den einzelnen Filmen

Fruchtbare Böden bilden die Grundlage unserer modernen Gesellschaft. Obwohl wir alles dafür tun sollten, um sie zu erhalten, sieht die Realität oft anders aus.

Copyright: Better Save Soil - better save soil

Die Filme Let's Talk About Soil und Better Save Soil des Institute for Advanced Sustainability Studies wollen Bewusstsein für diese Thematik schaffen.

Im Film T RAUM H AUS zeigt das Architekturhaus Kärnten die Problematik des hohen Bodenverbrauchs durch den vermeintlich billigen Einfamilienhausbau mit seinen hohen Folgekosten im Bereich der Versorgungsinfrastruktur und den daraus resultierenden Erhaltungskosten auf.

Copyright: Patricia Fry - Alpenböden

In Böden in den Alpen – Tourismus, Käse und Schutzwald erfahren wir, dass sich alpine Böden sehr langsam entwickeln. Sie sind sehr empfindlich, werden schnell zerstört und brauchen lange, um sich zu erholen. Teure Massnahmen sind dann notwendig, um schöne Landschaften für den Tourismus und funktionierende Schutzwälder wieder herzustellen. Dass hinter einem geschmackvollen Käse auch der Boden steckt, zeigt ein weiteres Beispiel.
In je einer Region in den Ländern Österreich, Frankreich und der Schweiz erzählen erfahrene Praxisfachleute, was es für eine schöne Landschaft zum Skifahren und Wandern braucht, was hinter einem geschmackvollen Käse steckt und was einen funktionierenden Schutzwald ausmacht. Die Bilder des österreichischen Biosphärenparks Nockberge, der Schweizer Skiarena in Andermatt – Sedrun und der französischen Käseregion Abondance sprechen für sich. In neun kurzen Filmen erleben wir, wo und wie Boden drin steckt.

Copyright: BOKUdoku - Kostbare Kacke

Kostbare Kacke widmet sich der Nähstoffverknappung sowie dem Potenzial von Abfallverwertung. Heute zeichnet sich weltweit eine akute Verknappung nicht nur von fossiler Energie ab, auch Nährstoffe sind endlich. Bei Phosphor spricht man bereits – analog zum Öl – von „Peak Phosphor“.

Zugleich sind die Reserven an Gesteinsphosphat, der Hauptquelle von mineralischen Phosphordüngern, nicht nur begrenzt, sondern auch global äußerst ungleich verteilt: Nur fünf Länder – darunter Marokko und China – verfügen über mehr als 90 % der Phosphorreserven. Das macht die Abhängigkeit von unvorhersehbaren geo-politischen Ereignissen und spekulationsgetriebenen Rohstoffmärkten offenkundig. In Österreich werden jährlich 16.000 Tonnen Phosphor importiert, während in unseren Abfällen 11.000 Tonnen landen. Diese Ressourcen müssen genutzt werden. Doch sind Dünger aus Sekundärrohstoffen heute schon wirtschaftlich, oder erst wenn wir „Peak Phosphor“ überschritten haben? Wie kostbar ist die Kacke wirklich?

________________________________________________________________________________


Nachlese

Presseaussendung zum Bodenkinotag

Österreich Europameister im Bodenverbrauch: Thementag in Wien rückt den Boden ins Rampenlicht

Wir stehen drauf, wir gehen drauf und wir ernähren uns vom Boden. Dennoch schenken wir ihm im Alltag relativ wenig Beachtung. Zu selbstverständlich ist er in unserem täglichen Leben geworden, doch allzu leicht übersehen wir dadurch seine Bedürfnisse. Der 2. Bodenkinotag in Wien rückte die Grundlage unseres Lebens ins Rampenlicht. Die Veranstaltenden Organisationen AIT, BFW, Klimabündnis, Ökosoziales Forum, AGES, ÖGB, UBA und BOKU widmeten dem Boden am 1. Dezember diesen Thementag.

Österreich ist Europameister im Bodenverbrauch – mit dieser Aussage ließen Stefanie Schabhüttl vom Umweltdachverband und Mario Winkler von der Hagelversicherung aufhorchen. 16 Hektar Boden verlieren in Österreich pro Tag ihre Funktion durch Versiegelung, Erosion und Verschmutzung. Das entspricht einer Fläche in der Größe der Stadt Salzburg pro Jahr. „Diese Fläche steht künftig nicht mehr für die Nahrungsmittelproduktion zu Verfügung“, macht Schabhüttl die Tragik dieser Zahlen klar. Der Umweltdachverband hat sich als nationale Koordinationsstelle der europaweiten Bürgerinitiative People4Soil der Aufgabe verschrieben, die Bevölkerung auf die weitreichenden Auswirkungen der Bodenzerstörung aufmerksam zu machen. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass der Bodenschutz in der europäischen Gesetzgebung berücksichtigt wird und sammelt Unterschriften aus ganz Europa. Auf der globalen Ebene werden in der internationalen Dekade des Bodens 2015 – 2024 viele Aktivitäten zur Vermittlung der Bedeutung der Ressource Boden stattfinden, sowie dieser Boden-Kinotag.

Jugendliche interessiert am Thema Boden

Andreas Baumgarten, der Präsident der Österreichischen Bodenkundlichen Gesellschaft (ÖBG) und Moderator der Veranstaltung, wies auf den Weltbodentag am 5. Dezember hin. Dieser Tag ist auch der Geburtstag des kürzlich verstorbenen Königs Bhumibol Adulyadej. Der Thailändische Monarch war Bodenkundler und erkannte die Notwendigkeit, dem Boden mehr Aufmerksamkeit zu schenken. „Boden als Grundlage unseres Lebens wird extrem unterschätzt. Deswegen ist es wichtig, dass man darauf hinweist“, wird der König zitiert. Dieser Aufforderung kam der Boden-Kinotag im Wiener Stadtkino nach. Am Vormittag und am Nachmittag fanden Vorstellungen für Schulklassen statt, in denen Kurzfilme zu den Themenkreisen Bodengesundheit und Düngung sowie alpine Böden gezeigt wurden. Die Jugendlichen hatten im Anschluss an die Filmblöcke die Möglichkeit den Experten Baumgarten, Sigrid Schwarz vom Umweltbundesamt und Edwin Herzberger vom Bundesforschungszentrum für Wald Fragen zu den Filmen zu stellen. Die Schule LFS Poysdorf gewann zudem einen Bodenworkshop beim ausgeschriebenen Gewinnspiel für ihre mitgebrachten Poster.

Einige Eindrücke von der Vormittagspräsentation

Anregende Diskussionen mit dem Podium

Die Abendveranstaltung war mit etwa 200 interessierten Gästen gut besucht. Im Publikum befanden sich neben Landwirten, Studentinnen oder Bodenforscherinnen durchwegs kritische Geister, die den Fachleuten auf dem Podium nach den Filmblöcken interessante Fragen stellten. Am Podium zum Themenblock Düngung und Bodengesundheit standen Hans Mayrhofer (Generalsekretär vom des Ökosozialen Forums), Lukas Egle (Wasserwirtschafter der Stadt Wien) und Professor Konrad Steiner (HBLA Ursprung), dessen Film über einen Schüler-Feldversuch mit Düngemitteln aus Zellulosedämmstoff auch gezeigt wurde. Im Anschluss durften sich die Zuseher auf eine Reise in die Bergwelt der Alpen begeben. Die folgende Kurzfilmreihe machte auf Erosion und Bodenversiegelung im alpinen Raum aufmerksam. Am Podium standen danach die langjährige Leiterin der Wildbach- und Lawinenverbauung und neue Leiterin der Sektion Wasser im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Maria Patek, Expertin für Energie und Ressourcen in Umweltdachverband, Stefanie Schabhüttl und der Pressesprecher der Hagelversicherung, Mario Winkler.

Links

Veranstalter
AIT Austrian Institute of Technology GmbH http://www.ait.ac.at/
Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) http://bfw.ac.at/
Klimabündnis Österreich http://www.klimabuendnis.at/
Ökosoziales Forum http://www.oekosozial.at/
Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) https://www.ages.at/startseite/
Österreichische Bodenkundliche Gesellschaft http://oebg.boku.ac.at/
Umweltbundesamt http://www.umweltbundesamt.at/
Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) https://www.boku.ac.at/

Weiterführende Links
Bodenplattform http://www.bodeninfo.net/
Soil 4 Soul http://www.bodeninfo.net/index.php?article_id=257
People4Soil https://www.people4soil.eu/de
People4Soil – Umweltdachverband http://www.umweltdachverband.at/themen/klima-energie-und-ressourcen/bodenschutz/people4soil/
BAFU http://www.bafu.admin.ch/bodenschutz/index.html?lang=de
HBLA Ursprung http://hbla.ursprung.at/web/
Internationale Dekade des Bodens 2015 – 2024 http://www.iuss.org/index.php?article_id=588

Filme

GEGEN D VERKEHR und T RAUM H AUS http://www.billigbauen.info/
Let's Talk About Soil https://www.youtube.com/watch?v=pSQxO43CRsk&feature=youtu.be
Better Save Soil https://www.youtube.com/watch?v=jABZfLj3-U8
Sukuma Award – Rettung https://www.youtube.com/watch?v=MGckcUSRQZU
Sukuma Award – Dealer https://www.youtube.com/watch?v=pk9NyRJd3Z4
KOSTBARE KACKE https://www.youtube.com/watch?v=wI6rj7tJqcQ
Feldversuch der HBLA Ursprung http://hbla.ursprung.at/web/index.php/10-startseite/405-feldversuch2016.html